Neuigkeiten
15.03.2021, 17:10 Uhr
Prüfung des Ersatzes bestehender Flutlichanlagen durch LED-Technik
 
Im September 2020 habe ich im Rahmen der verwaltungsseitig vorgeschlagenen Prüfung auf Betriebssicherheit der Flutlichtanlagen auf Sportplätzen zusätzlich die Prüfung auf Ersatz durch LED-Technik für die Jahre 2021-2025 beantragt.

Dieser Antrag wurde durch den Rat am 29.09.2020 beschlossen und soll in 2021 abgeschlossen werden.

Am vergangenen Donnerstag, 11.03.2021, habe ich interessehalber an einem Onlineseminar des Niedersächsischen Fussballverbands und dem Anbieter Lumosa teilgenommen und bin bestärkt worden, dass eine Umsetzung des Antrags ein Gewinn für alle Seiten (Stadt und Sportler) ist.

Eine Vielzahl an Argumenten macht eine Umrüstung lohnenswert:
  • deutlich längere Nutzungsdauer
  • längere Garantie
  • höhere Effiziens
  • dimmbar (kurzfristiges Ein- und Ausschalten möglich)
  • Lichtstromrückgang
  • geringe Wartungskosten
  • Licht bleibt gleichbleibend hell
  • Zentrierung auf den Platz - auch Teilbereiche
  • Anliegerbereiche werden nicht beleuchtet
  • kein Blendwert, keine Lichtverschmutzung
  • Individuallösung je nach Platzstruktur
  • Steuerung über App
  • Led verursacht geringsten Insektenanflug
Wer das oft diffuse Licht auf Sportanlagen kennt, weiß, dass diese Technik einen deutlichen Mehrwert für die Sportler (und ggf. Anlieger) darstellen würde. Folgt man den Angaben der unterschiedlichen Hersteller sind auch die Kosteneinsparungen von über 50 % für den städtischen Haushalt von hoher Bedeutung.

Eine erste Chance zur Umsetzung besteht bereits in diesem Jahr aufgrund eines CDU-Antrags für den Hockeyplatz im Osterfeldstadion, der soll in diesem Jahr eine Flutlichtanlage erhalten.

Freundliche Grüße
Norbert Schecke